Öffentlichkeitsarbeit und Werbung für die Schulbibliothek

 

Schulbibliotheken sollen Motor für die Schulentwicklung werden und sich zu kulturellen Mittelpunkten der Schulen entwickeln. Neben einer guter Ausstattung und professioneller Betreuung ist die gezielte Öffentlichkeitsarbeit und Werbung ein wesentlicher Faktor erfolgreicher Bibliotheksarbeit.  

 

Welche Zielvorstellungen sind zu unterscheiden und zu verfolgen?

1. Werbung innerhalb der Schule dient dazu, die Arbeitsmöglichkeiten und das Angebot unter SchülerInnen und LehrerInnen bekannt zu machen und die Ausleihfrequenzen von Büchern und anderen Medien  zu erhöhen. Darüber hinaus soll die Bibliothek als Informationszentrum für alle Unterrichtsfächer im Bewusstsein verankert werden.

2. Für die Werbung nach außen ist eine umfassende, gut geplante  Öffentlichkeitsarbeit wichtig, um möglichst zusätzliche Mittel (Sponsoring)  für die Ausstattung zu bekommen oder eine neue Schülerbibliothek einrichten zu können. Neben einem schriftlichen Bibliothekskonzept können wiederkehrende Aktionen Bestandteil der Öffentlichkeitsarbeit sein.

 

Was ist grundsätzlich zu berücksichtigen?

1. In beiden Fällen sollte die Werbung interessant gestaltet sein und ein einheitliches Erscheinungsbild mit Wiedererkennungseffekt aufweisen (Corporate Identity). Dazu können zum Beispiel alle Mitglieder der Schulgemeinschaft Vorschläge machen und Ideen entwickeln. Diese werden in einer Ausstellung präsentiert. Danach wird eine begründete  Auswahl getroffen.

2. Eine Beratung von Grafikern oder Studenten einer Kunsthochschule empfiehlt sich unbedingt, damit die Qualität der Werbung mit gewohnten Standards mithalten kann.

Eine Modellskizze für den Ablauf eines Werbeprozesses mit wesentlichen Hinweisen zu Grundsätzen der Öffentlichkeitsarbeit für Schulbibliotheken findet sich unter:

www.publikationen.bvoe.at/perspektiven/bp1

Ein konkretes Beispiel gezielter Öffentlichkeitsarbeit bei der Neugründung einer Schulbibliothek lässt sich unter: www.gs-bergedorf.de  ansehen. Ein sehr schönes Beispiel ist auch der Flyer der "GS Igelschule Lüneburg".

   
  Das vorliegende Logo ist das Ergebnis der Arbeit von Schülerinnen und Schülern eines Kunstkurses an der BBS Verden.